Die Haut ist das größte Organ des Menschen.
Wahrscheinlich gibt es daher so viele Erkrankungsmöglichkeiten.

  • Besonders bedeutsam sind bösartige Erkrankungen, wie der „schwarze” und der „weiße” Hautkrebs, die allerdings durch Vorbeugung und Früherkennung ihren Schrecken verlieren können.
  • Viele Menschen leiden unter chronischen Hauterkrankungen wie Schuppenflechte und Neurodermitis.
  • Akute Hauterkrankungen wie die Gürtelrose, Ekzeme, Urtikaria (Nesselfieber) oder Infektionskrankheiten u. a. beeinträchtigen die Gesundheit oft erheblich.
  • Haut- und Nagelpilzerkrankungen sind nicht nur ein ästhetisches Problem, sie gefährden die eigene Gesundheit und können auf andere Menschen übertragen werden.
  • Bestandteil der allgemeinen Dermatologie ist die Untersuchung und Behandlung von Venenerkrankungen.

Moderne Diagnose- und Therapieverfahren ermöglichen schnelleres Erkennen und effektivere Heilung bei vielen Hautkrankheiten. Ein eindrucksvolles Beispiel ist die Behandlung des „weißen” Hautkrebses und seiner Vorstufen durch die Anwendung von Photosensibilisatoren (Photodynamische Therapie = PDT): ohne Operation, ohne Wunden und Narben.
Wir empfehlen Ihnen, Ihre Haut regelmäßig einmal jährlich vom Facharzt untersuchen zu lassen, mit Hilfe eines Hautmikroskops (der Dermatoskopie) oder besser noch mittels mikroskopischer Videoaufzeichnung einschließlich elektronischer Auswertung und Speicherung (Fotofinder-System).
Zur Haut gehören die sogenannten „Anhangsgebilde” wie Haare und Nägel.
Vor allem den Haarausfall in seinen verschiedenen Formen empfinden viele Menschen als sehr belastend. Wir bieten Ihnen dafür eine Spezialsprechstunde an.

Qualitätsmanagement - Weiterbildungseinrichtung für Hautärzte und Allergologen

Dr. med. Karin Schirmer | Doz. Dr. med. Berndt Schirmer